Vorstand

Der v.f.h. ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Der Vorstand im v.f.h. besteht aus mindestens drei Personen, dem oder der Vorsitzenden und zwei stellvertretenen Vorsitzenden sowie höchstens vier weiteren Mitgliedern. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung in geheimer Wahl für die Dauer von einem Jahr gewählt. Die Vorstandsmitglieder müssen stimmberechtigte Mitglieder des Vereins sein.

Der Vorstand des v.f.h. ist für alles verantwortlich, was den v.f.h. als Verein angeht. Die Aufgaben des Vorstands umfassen im Einzelnen:

  • Mitgliederangelegenheiten
  • Haushalt/Finanzen
  • Strategische Entscheidungen
  • Qualitätsentwicklung
  • Initiierung bzw. Begleitung neuer Vereinsprojekte
  • Netzwerken innerhalb und außerhalb des Vereins

Einzelne Vorstandsmitglieder übernehmen dabei  – allein oder gemeinsam und in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung und/oder der Bildungsreferentin –  die Verantwortung für einen bestimmten Bereich. Die enge Zusammenarbeit von Vorstand, Hauptamtlichen und Mitgliedern führt die Qualitätsentwicklung im v.f.h. zum Erfolg und entspricht dem partizipativen Selbstverständnis des Vereins.

Weitere Informationen können unserer Satzung (Stand 2021) entnommen werden.

Dr. Christian Meyn

Vorsitzender

Ich bin seit 1992 im v.f.h. aktiv - weil ich selbst entscheidende Anstöße für mein Leben und mein politisches Bewusstsein im v.f.h. erfahren habe. Das möchte ich gern weitergeben! In meinen über 25 Jahren beim v.f.h. habe ich sehr viele verschiedene Seminare geleitet und referiert. Als Vorsitzender konzentriere ich mich jetzt auf die strategische und organisatorische Weiterentwicklung des Vereins. Nach einer Ausbildung zum Redakteur an der Berliner Journalistenschule habe ich Jura in Trier und Maastricht studiert und mein 2. Staatsexamen in Hamburg abgelegt. Ich habe in der Bertelsmann Stiftung und einer großen US-Anwaltssozietät gearbeitet. Ab 2007 habe ich die Auridis gGmbH, die gemeinnützige Förderorganisation von ALDI SÜD, aufgebaut und später den Bereich internationale Nachhaltigkeitskommunikation und Gesellschaftliches Engagement von ALDI SÜD in Mülheim an der Ruhr geleitet. Seit Juni 2018 bin ich Mitglied der Geschäftsleitung der Kinderzentren Kunterbunt, einem bundesweiten Anbieter von Kindertagesbetreuung mit Sitz in Nürnberg. Mit dem quantitativen und qualitativen Ausbau der Kinderbetreuung wollen wir einen Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit und zu einer guten Vereinbarkeit von Leben, Familie und Beruf leisten.

Marijke Mulder

Stellvertretende Vorsitzende

Nachdem ich viele Jahre Akteure der internationalen Städte- und Schulpartnerschaften bei der Gestaltung und Umsetzung ihrer Begegnungsprojekte und Europaarbeit beraten habe, bin ich seit 2018 Bildungskoordinatorin bei FEMNET e.V., einer Frauenrechtsorganisation, die für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen in den Produktionsländern der Textilindustrie kämpft. Auch in meiner hauptamtlichen Arbeit beschäftige ich mich also damit, junge Leute in gesellschaftlichen Realitäten zu schulen und sie in ihrer Selbstwahrnehmung als mündige Bürger*innen - mit einem politischen Handlungsspielraum - zu stärken. Genau das reizt mich auch an der Arbeit beim v.f.h.! Ich bin seit 2014 beim Verein und habe mich hier sofort zu Hause gefühlt. Es gibt wenige Kreise, in denen so viele politisch interessierte und engagierte Menschen zusammenkommen. Das ist ein hohes Gut, dessen Erhaltung mir ein großes Anliegen ist.

Vorstandsmitglied 2018/2019

Dr. Lutz Prechelt

Stellvertretender Vorsitzender

Ich bin Ü50 und Gründungsmitglied des v.f.h. Im Zivilberuf bin ich Informatikprofessor an der Freien Universität Berlin, was politischer ist als es klingt. Am v.f.h. hat mich schon immer begeistert, wie die Sache und die Menschen zusammenpassen: Intelligente und hoch ernsthafte Menschen verschiedener Couleur bohren zusammen das ziemlich dicke Brett politischer Bildung - was in postfaktischen (welch ein Konzept!) Zeiten wie der Kampf gegen die Windmühlenflügel anmutet, aber immer wieder tolle Erfolgserlebnisse hervorbringt. Im Vorstand fühle ich mich zuständig dafür, out of the box zu denken und für allerlei technikbezogene Fragen.

Mascha Gerwin

Beisitzerin

Während meines Masters in Europastudien nahm ich an einer Brüssel-Reise des v.f.h. teil und war begeistert von den vielen engagierten Menschen, den interaktiven Methoden und vom Spirit der angeregten Gespräche und Debatten. Diese Erfahrung motivierte mich, selbst Teamerin und Mitglied im v.f.h. zu werden. Beruflich habe ich nach meinem Studium zwei Jahre beim Deutschen Städtetag gearbeitet und bin nun seit 2021 im Amt für Internationales und globale Nachhaltigkeit der Bundesstadt Bonn zuständig für das Thema Europa. Auch im Vorstand des v.f.h. möchte ich mich – insbesondere mit Blick auf die Europawahl 2024 – für die europapolitische Bildung einsetzen. Nach einem Austauschjahr in Mexiko und vier Erasmussemestern in Spanien und Belgien liegt mir der europäische und internationale Austausch besonders am Herzen. Ich bin überzeugt davon, dass politische Bildung, die Spaß macht und zum Mitmachen motiviert, ein entscheidender Baustein einer lebendigen und zukunftsorientierten Demokratie ist – sowohl auf lokaler als auch auf nationaler, europäischer und globaler Ebene.

Lukas Tepasse

Beisitzer

Den v.f.h. habe ich als Schüler durch ein SV-Training kennengelernt. Seitdem haben mich die Menschen, Themen und Methoden immer wieder begeistert und persönlich wachsen lassen.
Während der Schulzeit war ich bei SOS-MEDITERRANEE in Köln aktiv und anschließend habe ich einen Freiwilligendienst bei der UNO-Flüchtlingshilfe in Bonn gemacht.
Im Moment studiere ich Deutsch-Französische Studien im Bachelor in Regensburg und Nizza. Beim v.f.h. habe ich bereits FerienAkademien, SV- und Wochenendseminare sowie Projekttage an Schulen zu Bundestags-, Europa- und Kommunalwahlen und zum Thema Flucht & Migration geleitet. Ich freue mich darauf, durch meine Arbeit im Vorstand dazu beizutragen, dass das Seminarangebot des v.f.h. weiterhin so präzise und professionell auf die Themen, Ereignisse und Fragen eingeht, die Jugendliche und junge Erwachsene beschäftigen und dadurch so besonders ansprechend bleibt wie ich es kennengelernt habe.

Ramona Rossa

Beisitzerin

Zum v.f.h. kam ich Ende 2004 auf dem „klassischen“ Weg über eine FerienAkademie Politik. Diese Erfahrung hat mich nicht mehr losgelassen: Menschen unterschiedlichster politischer Backgrounds kommen zusammen, um mit- und voneinander zu lernen und leidenschaftlich über Politik zu debattieren. Das mutet heute, in einer Zeit, in der sich verschiedene Lager weltweit oft schon unversöhnlich gegenüberstehen, fast schon radikal an. Und für mich ist es das auch: Was uns beim v.f.h. unerschütterlich verbindet, ist die Überzeugung, dass eine erfolgreiche Demokratie vom Lernen, Zuhören, Mitmachen und vom konstruktiven politischen Streit lebt. Mich selbst zog es zum Studium zunächst nach Bonn (praktischerweise unweit der v.f.h.-Geschäftsstelle) für einen Magister in Anglistik. Mittlerweile lebe und arbeite ich in Hamburg, wo ich als Produktmanagerin bei einem E-Commerce-Unternehmen im Bildungssektor tätig bin.